Zur Projektübersicht

ReparaturCafé Bassum

Agenda21 Bassum (Reinhild Olma)
Projektort: Bassum
project
project project project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Handwerklich und technisch erfahrene ehrenamtliche Experten reparieren kostenlos Haushalts-, Küchen-, Elektrogeräte oder auch Spielzeug. Sie können zusehen, mitmachen oder Kaffee trinken.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Heutzutage werden Dinge zu schnell entsorgt. Die Gemeinschaft muss sich gegenseitig unterstützen, indem handwerklich versierte Menschen ihr Wissen und Können weitergeben. Auch wird die Reparatur als solche nicht ausreichend wertgeschätzt. Durch diese Entwicklung geht wichtiges handwerkliches Können verloren und die Abhängigkeit der Menschen von der internationalen Industrie steigt enorm. Fähigkeiten und Kenntnisse, Generationen übergreifend weiter zu geben, ist uns wichtig. Dieses geschieht im ReparaturCafé! Das ReparaturCafé Bassum trägt dazu bei, das sich ein kleiner gesellschaftlicher Wandel vollzieht bis hin zu einer erhöhten Wertschätzung der Produkte und einem Bedürfnis, eigene Fähigkeiten für Reparatur und Herstellung zu erlangen.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Jeden 4. Samstag im Monat treffen sich ehrenamtliche Reparateure im Jugendhaus Fönix, am Petermoor 2 in Bassum. Sie versuchen, die unterschiedlichsten Dinge zu reparieren. Vom Schifferklavier bis zum Toaster. Alles ist dabei! Toll ist es, dass die Reparateure ihre Zeit zur Verfügung stellen und toll ist der Ort, das Jugendhaus Fönix! Da ist Platz für viele Leute, sie schauen bei der Reparatur zu, lernen dazu oder tauschen sich einfach -bei einer Tasse Kaffee- miteinander aus. Das ReparaturCafé würde sich sehr über eine Spende freuen, und dieses Geld verwenden, um sich Werkzeug anzuschaffen. Momentan bringt jeder Reparateur seine eigenen Dinge mit. Ausserdem werden manchmal spezielle Dinge zum reparieren benötigt, die nicht vorhanden sind. Anschaffungsvorschläge wären: Ein Rollwagen mit Steckdosenleiste als mobiler Arbeitsplatz, Netzteil, Stirnbandlupe mit LED, Werkstattlupe mit LED, Satz Torx-Schraubendreher (Kosten geschätzt: 30€), Satz Standard Schraubendreher (Kosten geschätzt: 20€), Vielfachmessgerät (Kosten geschätzt: 50€), Feinmechaniker, Schraubendrehersatz (Kosten geschätzt: 30€), Messadapter USB (Kosten geschätzt: 20€), Krimpzange mit Adernendhülsen (Kosten geschätzt: 40€), Isopropanol (als Verbrauchsmaterial, Satz Schrumpfschlauch. Falls das Spendenziel übertroffen wird, würde sich das ReparaturCafé noch einen Werkzeugschrank anschaffen.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Das ReparaturCafé wurde von der Agenda21- Beauftragten Reinhild Olma ins Leben gerufen. Die Stadt Bassum mit ihrer Agenda21 ist der offizielle Vertreter des ReparaturCafé‘s. Die Agenda21, seit einem Jahr die Agenda2030 für nachhaltige Entwicklung, schafft die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten. Die Stadt Bassum bietet die Möglichkeit, konkrete Projekte dazu umzusetzen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

  • Anonym

    € 10.00
  • Anonym

    € 30.00
  • Anonym

    € 20.00
  • Anonym

    € 20.00
80 € von 400 €
20 %
4 Unterstützer
noch 43 Tage
EUR

Projektstarter

profile